Die Beratungsstelle gegen sexuelle Gewalt an Frauen und Mädchen in Lüchow-Dannenberg
Theaterpädagogisches Präventionsprogramm

 

Ja! und Nein! und Lass das sein! – Über das Recht auf Grenzen

„Nicht über uns ohne uns!“ So lautet der Leitgedanke der UN-Konvention über Rechte von Menschen mit Behinderung. Wir alle haben Anspruch auf ein Leben, in dem nicht andere über uns bestimmen. Wessen Nähe suche ich? Welche Zärtlickeit mag ich? Wen umarme ich gerne und wen halte ich auf Abstand? Das Recht von Menschen mit Behinderung, über ihren Körper und ihre Sexualität zu bestimmen, muss ganz besonders geschützt werden. Denn Menschen mit geistiger oder körperlicher Behinderung werden immer noch häufig Opfer von sexueller Gewalt. Täterinnen und Täter nutzen bestehende Abhängigkeitsverhältnisse sowie die eigene körperliche und geistige Überlegenheit aus. Im Austausch mit Fachleuten aus Integrationsprojekten haben wir vor diesem Hintergrund das zweiteilige Theaterprogramm Ja! und Nein! und Lass das sein! speziell für Menschen mit Behinderung entwickelt. Mit theaterpädagogischem Spiel, einfacher Sprache und viel Interaktion machen wir gemeinsam die Erfahrung, dass jeder Mensch körperliche Grenzen hat. Und wir finden heraus, wie sich diese erkennen, beschützen und verteidigen lassen – ganz egal, wer sie überschreitet.
(Auszug aus dem Flyer Ja! und Nein! und Lass das sein! Theaterpädagogisches Präventionsprogramm)

Aufführungen Im Oktober 2018, bei Interesse nehmen Sie gerne Kontakt auf.

 

  Ansprechpartnerin: 

Melanie Abbas, melanieabbas@violetta-dannenberg.de, Telefon: 05861 – 98680 12

zurück zu den aktuellen Beiträgen