Die Beratungsstelle gegen sexuelle Gewalt an Frauen und Mädchen in Lüchow-Dannenberg

Du darfst drüber reden!

Wir beraten Kinder und Jugendliche, die sexualisierte Gewalt erlebt haben oder erleben.

Ebenfalls kannst du mit uns sprechen, wenn du nicht ganz sicher bist und nicht genau weißt wie du das Erlebte einordnen kannst und deine Fragen stellen. Wir sind darin ausgebildet, über schwierige Themen zu sprechen und mit dir gemeinsam Lösungen zu finden.

Auch wenn Du vermutest oder erfahren hast, dass eine Freundin oder ein Freund sexualisierte Gewalt erlebt, kannst du dich ebenfalls an uns wenden. Es kann hilfreich sein darüber zu sprechen, wie du damit umgehen kannst oder wie du mit deiner Freundin/ deinem Freund sprechen kannst.

Alle Beratungen sind kostenlos, vertraulich und, wenn du das wünscht, auch anonym. Wenn du nicht allein in die Beratungsstelle kommen möchtest, kannst du eine/n Freund/in oder eine andere vertraute Person mitbringen.

Du kannst uns per Email oder per Telefon erreichen. Zudem hast du die Möglichkeit uns auch über die Onlineberatung zu erreichen und uns dein Anliegen zu schreiben. Den Button dafür findest du auf unserer Startseite oder auf der Mädchen- oder Jungenseite.

Zu uns kommen viele Kinder und Jugendliche und lassen sich persönlich oder telefonisch beraten.

Sexualisierte Gewalt ist nie in Ordnung! Sei mutig – du darfst drüber reden!
Mädchen
Jungen
Mädchen
Jungen

WAS IST SEXUALISIERTE GEWALT?

Im folgenden Video haben wir einige Fragen von Mädchen* und Jungen* zur Thematik sexualisierte Gewalt mit Antworten zusammengestellt. Schau es dir gerne an!

Onlineberatung Violetta

Neu ab Juni 2021:
  Onlineberatung  

ELTERNGRUPPE

für Eltern, Großeltern und Angehörige von sexualisierter Gewalt betroffener Kinder und Jugendlichen

Seit September 2021 gibt es eine Elterngruppe für von sexualisierter Gewalt betroffener Kinder und Jugendliche. Hier haben Sie die Möglichkeit sich auszutauschen, sich gegenseitig Hilfestellungen zu bestimmten Fragen zu geben, fachlichen Input zu spezialisierten Themen zu erhalten, Fragen zu stellen, mögliche weitere Hilfsangebote oder Methoden für den gemeinsamen Alltag und herausfordernden Situationen kennenzulernen.